mitteilungen
medienecho

archiv »

Was bisher geschah

Aktiv seit 1997

Herbst/Winter 1996/97 Erster Städtebaulicher Ideenwettbewerb

Herbst 1997 «Die Aussaat» Projekt für eine Florale Intervention von Philippe Cabane und Jeanny Messerli im Rahmen des Projekts «nonlieux» (Kunstkredit Basel-Stadt). Von der DB wegen Sicherheitsrisiken und bevorstehenden Probebohrungen nicht genehmigt.

November 1997 Fachtagung zur Planung des DB-Areals. Referat Philippe Cabane: «Vergegenwärtigung städtischer Identität jenseits des Architektonischen». Matthias Bürgin als Designer der Tagung kontaktiert die DB erstmals wegen Umnutzung der Kantine als Kulturkneipe.

Mai 1999 Gründung von k.e.i.m – Verein für Entwicklung urbaner Flächen und Standorte. Mitglieder damals: Matthias Bürgin, Philippe Cabane, Jeanny Messerli, Ronald Wüthrich, Beat Grossniklaus, Markus Ritter, Dirk Onescheit, Dominik Bissegger, Matthias Käser, Jonas Kaufmann, Cécile Grieder, Iris Baumann und Claudia Güdel. Zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende, sowie kulturelle Institutionen zeigen sich sehr interessiert. Es liegt schon eine Reihe von Projektideen vor. Diverse Verhandlungen mit der den Repräsentanten der DB AG.

Juni 1999 Die Studie Bürgin/Cabane «Akupunkur für Basel» wird der Öffentlichkeit und der Regierung unterbreitet. > Download Studie (pdf, 700kb)

Januar 2000 Der Regierungsrat Basel-Stadt beschliesst, dem Projekt Zwischennutzung gute Noten zu erteilen.

März 2000 Das ordentliche Bewilligungsgesuch wird beim Bauinspektorat eingereicht.

21.6.2000 Gelegenheitswirtschaftsbewilligung gültig vom 21.-26.6.2000 (während der ART 31) ist eingetroffen. Erstmaliger Betrieb von Lounge und Speisesaal durch die Fahreinheit GmbH. Verlängerung der provisorischen Bewilligung.

15.7.2000 Definitive Bewilligung vom Bauinspektorat und vom Bewilligungsbüro

März 2002 Die Organisation der Veranstaltungen geht vom Verein k.e.i.m. an die Fahreinheit GmbH über.

Mitte 2002 Das «Grenzwert» betreibt als Gast jeweils im Sommer das Sonnendeck: Sommerbar zwischen den Geleisen.

Dezember 2003 Der Verein k.e.i.m. leistet personelle Unterstützung zur Wiederbelebung des Vereins interessierter Personen V.i.P., welcher zukünftig die Bewirtschaftung der Freiflächen im westlichen Arealteil unter Einbezug des benachbarten Wohnquartiers gestalten und managen soll.

Mai 2004 Ibrahim Ismail übernimmt das Wagenmeistergebäude als eigenständigen Gastrobetrieb mit Events und Bed & Breakfast.

Januar 2007 Das Wagenmeistergebäude wird für kurze Zeit besetzt.

März 2007 «Gleis 13» startet als Nachfolgerin des Wagenmeisters mit ähnlichem gastrokulturellem Konzept.

Juni 2008 Start von Verhandlungen zwischen Kanton BS und Verein k.e.i.m. über eine Fortführung der Zwischennutzungen. k.e.i.m. wird im September als Vertragspartner ausgeschlossen. Die Verhandlungen gehen direkt mit den Gastrobetreibern weiter.

Juli 2008 Der Kanton verfügt eine drastische Reduktion der Öffnungszeiten mit der Begründung der übermässigen Lärmentwicklung vom nt/areal. Nach einer Protestwelle in der Öffentlichkeit und einem Rekurs der betroffenen Betriebe schwächt der Kanton die Verfügung zunächst ab und zieht sie im Januar 2009 ersatzlos zurück.

September 2008 Der Verein k.e.i.m. erhält die Kündigung des Zwischennutzungsvertrages für Kantine und Wagenmeistergebäude

31.12.2008 «Gleis 13» schliesst seinen Betrieb in der Wagenmeisterei wegen fehlender Perspektiven.

Februar 2009 Der Kanton Basel-Stadt wird neuer Eigentümer der ehemaligen Kantine der DB. Der Zwischennutzungsvertrag mit dem Verein k.e.i.m. läuft aus. Der Kanton BS schliesst mit den Gastrobetreibern Erlkönig/Lounge einen direkten Nutzungsvertrag.

31.3.2009 Der Verein k.e.i.m. als Initiant der Zwischennutzung nt/areal verfügt über keine Mietflächen mehr. Er betätigt sich nun als freier Akteur zur Förderung von informeller Stadtentwicklung und beschränkt sich auf die Beratung und Unterstützung von Personen und Gruppierungen, die ähnliche Projekte realisieren möchten.

> Zur alten Homepage (2000 - 2002)

©2011 websign.nxu.ch

top